Schongauer


Schongauer
Schongauer,
 
Martin, genannt M. Schön, Bel Martino, Beau Martin [bomar'tɛ̃], Maler und Kupferstecher, * Colmar um 1450, ✝ Breisach 2. 2. 1491; Sohn des aus einer Augsburger Familie stammenden Goldschmieds Caspar Schongauer (in Colmar nachweisbar ab 1445). Der große Anteil an Entwürfen für Goldschmiedearbeiten in seinem grafischen Werk spricht für eine Ausbildung in der Werkstatt seines Vaters. Er bereiste Flandern und Burgund (vielleicht auch Spanien) und gründete nach seiner Rückkehr eine Malerwerkstatt in Colmar. Von zentraler Bedeutung für Schongauer war der Einfluss R. van der Weydens, der bis ins Spätwerk zu verfolgen ist. Zu seinen Lebzeiten genoss Schongauer höchsten Ruhm als Maler, jedoch sind nur wenige Werke erhalten, wie die (beschnittene) »Madonna im Rosenhag« (1473; Colmar, Dominikanerkirche), die schwer beschädigten Wandfresken des Jüngsten Gerichts im Breisacher Münster (1488-91), die zugeschriebenen kleinformatigen Tafelbilder (u. a. »Heilige Familie«, um 1480; Wien, Kunsthistorisches Museum) sowie zwei doppelseitig bemalte Altarflügel des »Orlier-Altars« (kurz nach 1473; Colmar, Musée d'Unterlinden). Seine Wertschätzung als Maler wird später durch die seines grafischen Werks noch übertroffen. Als gesichert gelten etwa 50 Zeichnungen sowie 116 Kupferstiche mit seinem Monogramm, die wohl zwischen 1470 und 1485 entstanden (dazu gehören u. a. »Peinigung des heiligen Antonius«, um 1470; »Große Kreuztragung«, um 1475) und ihn als den größten deutschen Grafiker vor A. Dürer ausweisen. In ihnen lässt sich eine Entwicklung von vielteiligem erzählerischem Reichtum in einer zentralisierten Komposition zu einer auf wenige statuarische Figuren konzentrierten, in sich gefestigten Bildordnung verfolgen. Von Schongauers Blättern ging eine starke stilbildende Wirkung aus, da sie in den spätmittelalterlichen Malerwerkstätten als Muster auslagen. Seine Blätter wurden - selbst als Kopien noch kopiert - bis nach Italien gehandelt und bildeten eine wesentliche Grundlage für Dürers grafisches Schaffen. - Schongauer starb an der Pest.
 
 
C. I. Minott: M. S. (New York 1971);
 
Der hübsche Martin. Kupferstiche u. Zeichnungen von M. S.. .., bearb. v. F. Anzelewsky u. a., Ausst.-Kat. (Straßburg 1991);
 
M. S., Druckgraphik im Berliner Kupferstichkabinett, hg. v. H. Krohm u. J. Nicolaisen, Ausst.-Kat. Staatl. Museen Preuß. Kulturbesitz, Berlin (1991);
 
M. S., das Kupferstichwerk, bearb. v. T. Falk u. T. Hirthe, Ausst.-Kat. Staatl. Graph. Sammlung, München (1991);
 
M. S. u. seine Zeit. Kupferstiche, Holzschnitte u. Zeichnungen der Spätgotik aus dem Kupferstichkabinett der Staatl. Kunsthalle Karlsruhe, bearb. v. K. Groll, Ausst.-Kat. Staatl. Kunsthalle, Karlsruhe (1991).
 

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • SCHONGAUER (M.) — SCHONGAUER MARTIN (1435 env. 1491) Peintre et graveur allemand de la seconde moitié du XVe siècle. La date de naissance de Schongauer est inconnue et a donné lieu à de longues discussions; on s’accorde aujourd’hui assez généralement à penser… …   Encyclopédie Universelle

  • Schongauer — Schongauer, Martin, Maler und Kupferstecher, wegen der Anmut seiner Schöpfungen Hipsch Martin oder Schön genannt, geboren vor 1450 in Kolmar, bildete sich nach Roger van der Weyden und starb 2. Febr. 1491 in Breisach. Sein Hauptwerk in der… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Schongauer — ist der Familienname folgender Personen: Ludwig Schongauer (1440–1494), deutscher Maler und Kupferstecher Martin Schongauer (* um 1445/50; † 1491), deutscher Kupferstecher und Maler Siehe auch: Schongauers Elefant …   Deutsch Wikipedia

  • Schongauer — Schongauer, Martin, so v.w. Schön 1) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schongauer — Schongauer, Martin, auch Martin Schön oder Hübsch Martin, Maler und Kupferstecher, gest. 1488 in Colmar; Hauptbild: Madonna im Rosenhag (Martinskirche in Colmar), ferner innig empfundene religiöse Kompositionen mittels Kupferstichs. – Vgl. von… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Schongauer — (Martin) (v. 1450 1491) peintre et graveur alsacien …   Encyclopédie Universelle

  • Schongauer — (izg. šȍngauer), Martin (o.1450 1491) DEFINICIJA njemački gotički slikar i bakrorezac, preteča A. Dürera (Majka Božja u ružičnjaku) …   Hrvatski jezični portal

  • Schongauer — Martin Schongauer Martin Schongauer (statue par Bartholdi (1860), à Colmar) …   Wikipédia en Français

  • Schongauer — /shohn gow euhr/; Ger. /shohn gow euhrdd/, n. Martin /mahr tn/; Ger. /mahrdd teen/, c1430 91, German engraver and painter. * * * …   Universalium

  • Schongauer — /ˈʃoʊngaʊə/ (say shohngowuh) noun Martin, 1445?–91, German painter and engraver …   Australian English dictionary